Stimmabgabe

Der Vorgang der Stimmabgabe ist gesetzlich genau festgelegt. Für die Einhaltung der Vorschriften ist der Wahlvorstand verantwortlich.

1. Die Wählenden geben die Wahlbenachrichtigung ab und müssen sich auf Verlangen des Wahlvorstandes ausweisen.

2. Sobald die oder der Schriftführende die bzw. den Wählenden im Wählerverzeichnis gefunden hat, erhält sie oder er einen Stimmzettel.

3. Die Wählenden gehen in die Wahlkabine, kennzeichnen den Stimmzettel und falten ihn so, dass niemand sehen kann, wie gewählt wurde (siehe Wahlgeheimnis).

4. Danach tritt sie oder er an den Tisch des Wahlvorstandes und wirft den Stimmzettel in die Urne.

5. Der oder die Schriftführende vermerkt die Stimmabgabe mit einem Haken im Wählerverzeichnis

 


 

Diese Wahlplattform sowie der darin enthaltene Schulungsfilm ist ein eigeninitiiertes, interkommunales Gemeinschaftsprojekt der nachfolgenden Städte