Wählbarkeit (passives Wahlrecht)

Das passive Wahlrecht ist das Recht aller Wahlberechtigten, sich selbst zur Wahl zu stellen und in ein öffentliches Amt gewählt zu werden. Das passive Wahlrecht kann allerdings durch richterlichen Beschluss entzogen werden. 

Wählbar sind diejenigen, die am Wahltag

  • Deutsche im Sinne des Artikel 116 Absatz 1 Grundgesetz sind und
  • das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben.

Wählbar sind auch Unionsbürger und -bürgerinnen, die in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und die am Wahltag

  • die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen und
  • das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben.

 


 

Diese Wahlplattform sowie der darin enthaltene Schulungsfilm ist ein eigeninitiiertes, interkommunales Gemeinschaftsprojekt der nachfolgenden Städte